Quiche

Es gibt tatsächlich noch erwachsene Menschen, die Geburtstage im Zahlenbereich über 40 feiern. Und dann laden sie mich auch noch ein!

Geschenk bräuchte ich keines mitbringen, aber was zum Essen.
Okayyyyy….
Seit ein paar Wochen vegan lebend komme ich gut über die Runden, daheim, am Herd, mit heißer Küche. Aber was mitbringen, was auch kalt essbar ist – normalerweise kein Problem. Doch tat ich, was ich in ????-Fällen immer tue: ich goole. Nach veganem FingerFood.

So erfolgreich ich bisher vegane Rezepte ergoogelt habe, so frustriert bin ich jetzt – pillepalle, langweilige, extrem aufwändige oder/und sehr seltsame Rezepte.

Doch in einem der vielen Blogs fand ich das Rezept für eine Quiche, das habe ich mir geholt, geändert und dann für gut befunden 🙂

Bitteschön:

Gemüse-Quiche

????????????

Boden:

  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • (1 EL Sojamehl)
  • 125 g weiche Margarine
  • 2 EL kaltes Wasser
  • ½ TL Salz
    • Alles gut verkneten, falls es zu weich ist, ein bisschen im Kühlschrank ruhen lassen, ansonsten in eine Springform drücken und den Rand ca. 2 cm hochziehen;

Belag:

  • Ca 500 g Gemüse (Spargel, Broccoli, Lauch [evtl. andere Menge] …)
  • 1 Zwiebel + Öl zum Anbraten
  • 1 TL Madras Curry-Pulver

Guss:

  • 80 Cashewkerne, mind. 1 Stunde, besser über Nacht eingeweicht;
  • 180 ml Wasser
  • 3 EL Soja-Cuisine
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1,5 EL Gemüsebrühe
  • Paar Blättchen Petersilie
  • Salz
  1. Das Gemüse zerkleinern und dünsten, bis es bissfest ist;
  2. Die Zwiebel klein (nicht _zu_ klein) schneiden;
  3. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen;
  4. Zwiebel in ein bisschen Öl/Margarine anbraten, bis sie leicht bräunt, dann den 1 TL Curry drüber streuen und gut mischen;
    zum Abkühlen zur Seite stellen;
  5. Cashewkerne mit anderen Zutaten in Mixer und zu cremiger Masse mixen – oder pürieren, abschmecken;
  6. Auf den Teigboden die Zwiebel gleichmäßig verteilen, darauf das Gemüse;
  7. Den Guss über alles verteilen;
  8. Bei 180 Grad Umluft 35 min backen, dann ausschalten und im geschlossenen Ofen noch 15 min ruhen lasse – fertig!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s